Wie man mit dem Training zu Hause beginnt

Möchten Sie Sport treiben, aber der Gedanke, ins Fitnessstudio zu gehen, demotiviert Sie jedes Mal? Ziehen Sie es vor, zu Hause zu trainieren, fernab von neugierigen Blicken? Träumen Sie davon, ein Fitnessstudio in Ihrem Haus zu haben, aber es ist nicht groß genug dafür?

Dann wird es Sie freuen zu hören, dass es möglich ist, den Sport in Ihr Zuhause zu holen! Dafür müssen Sie nicht gleich einen ganzen Raum in ein Fitnessstudio verwandeln.

Sie können zum Beispiel einige Geräte mitbringen, die Sie nach dem Sport einfach in einem Schrank verstauen können. Und wenn Sie zu Hause etwas mehr Platz haben, können Sie sich auch ein paar richtige Geräte besorgen, wie man sie in Fitnessstudios findet.

In diesem Leitfaden finden Sie das unverzichtbare Zubehör für Ihr Fitnessstudio sowie die besten Fitnessgeräte, die Sie kaufen sollten. Wir geben Ihnen auch einige Sportideen, die Sie ohne Geräte durchführen können. Auf diese Weise können Sie zu Hause wie ein Meister trainieren!

Vorteile des Trainings zu Hause

Zu Hause zu trainieren hat mehrere Vorteile, unter anderem:

  • Bequemlichkeit: Sie können trainieren, wann immer Sie wollen, ohne sich um die Öffnungszeiten des Fitnessstudios oder die Fahrtzeiten kümmern zu müssen.
  • Kostengünstig: Sie müssen nicht für eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio oder teure Geräte bezahlen, was Ihnen auf lange Sicht viel Geld sparen kann.
  • Privatsphäre: Sie können bequem von zu Hause aus trainieren, ohne sich Sorgen machen zu müssen, dass andere Leute Sie beobachten.
  • Anpassungen: Sie können Ihr Training an Ihre Bedürfnisse und Vorlieben anpassen, ohne sich an ein vorgegebenes Programm halten zu müssen.

Was sollten Sie tun, bevor Sie zu Hause trainieren?

Bevor Sie mit dem Training zu Hause beginnen, finden Sie hier 5 Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Training unter den bestmöglichen Bedingungen durchführen:

Wie Sie zu Hause trainieren können

Aufwärmen

Vor jeder sportlichen Betätigung, ob in der Halle, im Freien oder zu Hause, ist es unerlässlich, sich aufzuwärmen. Das Aufwärmen erwärmt Ihren Körper und macht Ihre Muskeln flexibler. So können Sie während des Trainings eine bessere Leistung erzielen, aber auch und vor allem Verletzungen vermeiden.

Dehnen Sie Ihre Muskeln, gehen Sie in die Hocke, laufen Sie, hüpfen Sie, ... Es gibt viele Möglichkeiten, Ihren Körper auf die Anstrengung vorzubereiten. Planen Sie mindestens 10 Minuten für das Aufwärmen ein und achten Sie darauf, dass Sie keinen Teil Ihres Körpers vergessen.

Wasser trinken

Sie ist Während des Sports unbedingt Wasser trinken, aber auch davor und danach. Der Sport entzieht uns in der Tat Wasser, und deshalb ist es wichtig, unserem Körper Wasser zuzuführen. Dies hat eine positive Wirkung auf unseren Körper, sondern kämpft auch gegen das Auftreten von möglichen Verletzungen und gesundheitliche Probleme.

Wassermangel kann insbesondere zu Krämpfen, Leistungsabfall, Müdigkeit oder sogar Sehnenentzündungen führen.

Halten Sie also immer eine Flasche Wasser bereit, und warten Sie nicht, bis Sie durstig sind, um zu trinken!

Dehnen

Nach der Sitzung ist es wichtig, die Muskeln zu dehnen. So können Sie Muskelschmerzen in den Tagen nach dem Sport vermeiden!

Diese wenigen Minuten Dehnung sind auch ein großartiger Moment der Entspannung nach dem Training. Sie werden die soeben absolvierte Trainingseinheit sicherlich noch mehr zu schätzen wissen.

Stellen Sie sicher, dass Sie das Material gut kennen

Wenn Sie noch nie ein Fitnessstudio betreten haben, bevor Sie mit dem Training zu Hause beginnen, sollten Sie vielleicht ein paar Sitzungen mit einem Personal Trainer oder einem anderen Fitnessstudio-Besucher in Erwägung ziehen.

In der Tat, die richtige Ausrüstung zu haben ist eine Sache, aber zu wissen, wie man sie benutzt, ist eine andere! Ein Trainer kann Ihnen erklären, wie man jedes Gerät und jedes Zubehörteil benutzt, aber auch, welche Bewegungen Sie nicht machen sollten.

Dies ist wichtig, weil viele unerfahrene Menschen einige Sportgeräte falsch verwenden. Dies führt jedoch nicht nur nicht zu den erwarteten Ergebnissen, sondern kann auch mehr schaden als nutzen!

Wenn Sie nicht ins Fitnessstudio gehen wollen, können Sie einen Heimtrainer für ein paar Sitzungen engagieren oder Ihre Sportfreunde bitten, Ihnen zu helfen.

Finden Sie die richtigen Übungen

Sind Sie bereit für Ihr Training, aber Sie wissen nicht, was Sie tun sollen? Keine Panik, es gibt viele Ressourcen, die Ihnen helfen können!

Beginnen Sie damit, YouTube zu besuchen. Sie werden sehen, es ist eine Goldmine, wenn es um Sporttipps geht! Sie werden viele Videos finden, die Ihnen eine fast unendliche Anzahl von Sportübungen für zu Hause anbieten.

Diese Videos sind in der Regel auf einen bestimmten Körperteil oder ein Ziel ausgerichtet: Stärkung der Arme, flacher Bauch, straffe Beine... Sie finden auch Videos mit Aufwärm- und Dehnungsprogrammen.

Kurz gesagt, der schwierigste Teil wird sicherlich die Auswahl des Programms sein, dem Sie folgen wollen!

Eine weitere Möglichkeit: Sie können auch mit Apps trainieren. Ob kostenlos oder kostenpflichtig, es gibt viele davon. Mit vielen von ihnen können Sie Ihre Sporteinheiten aufzeichnen und Ihre Fortschritte verfolgen.

Die besten Home Gym Geräte

Haben Sie zu Hause Platz? Sportgeräte ist eine großartige Option, die Sie in Betracht ziehen sollten!

In der Regel handelt es sich dabei um Kardiogeräte. Sie verbessern unsere Ausdauer und verbrennen Kalorien. Obwohl diese Geräte keine Kraftübungen im eigentlichen Sinne bieten, helfen sie auch, unsere Muskeln zu stärken.

Sie stellen jedoch ein bestimmtes Budget und eine bestimmte Größe dar. Es wird daher dringend empfohlen, den Kauf nur nach sorgfältiger Überlegung zu tätigen. Brauchen Sie es wirklich im Hinblick auf die sportlichen Ziele, die Sie sich gesetzt haben? Werden Sie das Gerät wirklich benutzen? Wird es nicht in einer Ecke verstauben oder gar als Kleiderständer dienen?

Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, finden Sie hier die 5 besten Heimtrainingsgeräte:

Wie Sie zu Hause trainieren können

1. Heimtrainer

Der Heimtrainer ist eines der klassischsten und beliebtesten Geräte in der Wohnung. Er hat zahlreiche Vorteile: Sein Preis ist niedriger als der anderer Geräte, er nimmt wenig Platz ein und man kann sogar ein Buch lesen oder fernsehen, während man in die Pedale tritt!

Beachten Sie jedoch, dass der Heimtrainer nur den unteren Teil Ihres Körpers trainiert. Der obere Teil ist unbenutzt, außer für die Bauchmuskeln, die leicht beansprucht werden.

Der Heimtrainer trainiert also die Gesäßmuskulatur, die Oberschenkel und die Waden. Einerseits hilft er, Kalorien zu verbrennen, um Gewicht zu verlieren und unseren Unterkörper zu verschlanken. Andererseits ist es auch eine sehr gute Möglichkeit, diese Körperteile zu stärken. Und schließlich trägt es als Cardio-Training auch zur Verbesserung unserer Ausdauer bei.

Einer der großen Vorteile des Heimtrainers ist, dass er sehr einfach zu bedienen ist. Sie riskieren also normalerweise nicht, eine falsche Position einzunehmen!

Beachten Sie jedoch, dass Sie dieses Gerät nicht verwenden sollten, wenn Sie Knieprobleme haben.

Wenn Sie sich für diese Option entscheiden, achten Sie darauf, dass Sie ein Fahrrad mit einem bequemen Sattel wählen!

2. Ellipsentrainer

Obwohl er als "Fahrrad" bezeichnet wird, ist der Ellipsentrainer kein Fahrrad: Er hat weder Sattel noch Pedale! Dieses Gerät, bei dem man für die Dauer der Übung stehen muss, hat den unbestreitbaren Vorteil, dass es sehr komplett ist.

Während nämlich der Heimtrainer nur den Unterkörper trainiert, werden beim Ellipsentrainer auch Arme, Brust und Rücken mit einbezogen. Alle Teile des Körpers werden also während der Übung genutzt.

Der Ellipsentrainer stärkt den Körper, insbesondere die Oberschenkel und das Gesäß, und verbrennt Fett.

Allerdings ist es sehr sperrig und nicht leicht zu transportieren. Sorgen Sie also dafür, dass Sie genügend Platz in Ihrer Wohnung haben!

Hüten Sie sich vor zu billigen Modellen und recherchieren Sie vor dem Kauf gründlich: Konsultieren Sie die Vergleichsseiten für die besten Ellipsentrainer und nehmen Sie sich die Zeit, Kundenrezensionen zu lesen.

3. Rudermaschine

Wie der Ellipsentrainer trainiert auch das Rudergerät alle Körperteile. Es wird im Sitzen ausgeführt, aber das bedeutet nicht, dass die Übung einfacher ist!

In der Tat, es arbeitet eine große Anzahl von Muskeln intensiv. Sehr effektiv, ist es auch von vielen professionellen Athleten verwendet.

Allerdings ist es nicht so einfach zu bedienen wie das stationäre Fahrrad oder der Ellipsentrainer. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man es benutzt und welche Haltung man einnehmen muss. Wenn Sie bei der Benutzung eine falsche Haltung einnehmen, laufen Sie Gefahr, sich Knie- oder Rückenverletzungen zuzuziehen.

Aufgrund seiner technischen und intensiven Seite ist es daher für diejenigen zu bevorzugen, die bereits eine gewisse Erfahrung auf sportlicher Ebene haben.

4. Laufband

Wir präsentieren diesen Klassiker nicht mehr!

Im Fitnessstudio wird es sehr geschätzt, in unseren Wohnungen ist es eher selten zu finden. Es nimmt nicht nur Platz weg, sondern stellt auch ein gewisses Budget dar. Wenn man dann noch bedenkt, dass es die Möglichkeit bietet, eine Sportart auszuüben, die man im Freien kostenlos betreiben kann, versteht man, warum es an Attraktivität mangelt.

Ein Laufband hat jedoch mehrere Vorteile. Zunächst einmal können Sie nicht nur laufen, sondern auch mit der gewünschten Geschwindigkeit gehen. Außerdem können Sie bei den modernsten Modellen die Neigung der Matte verändern, um das Klettern an einem Hang zu simulieren.

Schließlich bietet es die Möglichkeit, auch in den Wintermonaten oder bei schlechtem Wetter draußen zu gehen und zu laufen. Im Vergleich zur Ausübung von Sportarten im Freien ermöglicht es uns auch, unsere Geschwindigkeit zu kontrollieren, und es bietet eine gewisse Dämpfung, die unsere Gelenke nicht schädigt.

Die das Laufband trainiert vor allem den Unterkörper, vom Gesäß bis zu den Waden. Aber es wird Ihnen helfen, eine Menge Kalorien zu verbrennen und ziemlich schnell abzunehmen.

5. Stepper

Der Stepper hat den doppelten Vorteil, dass er preiswert und kompakt ist. Sie werden einige Modelle mit einem Griff finden, und andere, die nur aus zwei Pedalen bestehen, was sie sehr leicht zu verstauen macht.

Der Stepper ist ein weiteres Gerät, das nur mit dem Unterkörper arbeitet.. Sie können aber auch Modelle mit Gummibändern finden, mit denen Sie gleichzeitig Ihre Arme trainieren können.

Es hilft vor allem, die Oberschenkel und das Gesäß zu stärken, aber es muss regelmäßig angewendet werden, um überzeugende Ergebnisse zu erzielen. Schließlich ist zu beachten, dass es für Menschen mit Knieproblemen zu vermeiden ist.

Mit diesem Zubehör erzielen Sie große Erfolge

Wenn Sie zu Hause nicht den nötigen Platz haben, keine Panik: Es gibt viele Zubehör die Sie zwischen zwei Sitzungen in einem Schrank aufbewahren können.

Die Auswahl an Zubehör ist groß und vielfältig. Einige helfen Ihnen beim Muskelaufbau, andere dienen eher der Verbesserung Ihrer Ausdauer. Hier ist eine Auswahl von 8 oft unverzichtbaren Zubehörteilen:

Eine Fußmatte

Es ist oft ein Klassiker, wenn es darum geht, Fitnessübungen zu Hause zu machen. Mit ihm können Sie Bauchmuskel-, Dehnungs- und andere Übungen auf dem Boden machen, ohne unter der Härte Ihres Parketts oder der Kälte Ihrer Fliesen zu leiden.

Wenn Sie zu Hause Platz haben, können Sie eine sehr dicke Matte kaufen, wie Sie sie in Fitnessstudios finden. Ansonsten finden Sie viele Matten, die nach dem Training einfach zusammengerollt werden können.

Bevorzugen Sie jedoch einen möglichst dicken Teppich, denn ein zu dünner Teppich ist nicht effektiv genug, um den darunter liegenden Boden zu vergessen.

Ein Gymnastikball

Er wird auch als Swiss Ball, Fit Ball oder Gymnastikball bezeichnet und ist ein großer aufblasbarer Ball mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten.

Es wird hauptsächlich für den Muskelaufbau der Bauchmuskeln, des Gesäßes und der Oberschenkel verwendet. Im Allgemeinen können Sie damit sehr sanfte Übungen durchführen. Sie können damit beginnen, den Ball nicht vollständig aufzupumpen, und den Schwierigkeitsgrad der Übungen erhöhen, indem Sie ihn jedes Mal ein wenig mehr aufpumpen.

Es gibt ihn in verschiedenen Größen, die Sie nach Ihrer eigenen Größe auswählen können:

  • Der Durchmesser von 55 cm ist für Personen unter 1m70 reserviert;
  • Der Durchmesser von 65 cm ist für Personen mit einer Körpergröße zwischen 1,70 m und 1,85 m ausgelegt;
  • Der Durchmesser von 75 cm ist für die Größten unter uns reserviert, die über 1,85 m groß sind.

Kurzhanteln

Kurzhanteln sind ein Grundnahrungsmittel im heimischen Fitnessstudio, wenn Sie Ihren Körper straffen oder Muskeln aufbauen wollen.

Wenn Sie Ihren Körper verfeinern wollen, bevorzugen Sie leichte Hanteln bis zu 3 kg. Diese sollten in langen Serien mit vielen Wiederholungen verwendet werden.

Wenn Sie hingegen Ihr Muskelvolumen vergrößern wollen, müssen Sie schwerere Hanteln nehmen. Das Gewicht dieser Hanteln hängt von Ihrem Niveau ab: Je mehr Sie sich weiterentwickeln, desto schwerer werden Ihre Hanteln sein. Diese sollten bei kürzeren Läufen verwendet werden.

In erster Linie werden sie für den Muskelaufbau im Oberkörper verwendet. Sie können aber auch bei anderen Übungen wie Kniebeugen als Gewichte verwendet werden.

Eine multifunktionale Bank

Bänke werden in der Regel zusammen mit Hanteln verwendet, wenn diese für das Krafttraining eingesetzt werden. In der Tat erfordern einige Übungen, dass Sie auf einer Bank liegend ausgeführt werden. Aber die Bänke werden Ihnen auch bei vielen Übungen ohne Hanteln helfen.

Sie ist sicherlich das sperrigste Accessoire, und es wird oft schwierig sein, sie im Schrank zu verstecken. Wenn Sie jedoch wenig Platz in Ihrer Wohnung haben, gibt es faltbare Bänke. Sie müssen nur ihre Stabilität überprüfen!

Gummibänder

Nein, wir sprechen nicht von Haargummis! In diesem Fall sind es Gummibänder, oder "Widerstandsbändersind ein viel größeres Accessoire. Ihr Prinzip ist einfach: Sie dienen als Widerstand, wenn Sie eine Bewegung ausführen, wodurch Sie gezwungen sind, mehr Kraft in sie zu stecken. Es ist also eine großartige Möglichkeit, Muskeln aufzubauen.

Viele Übungen mit Widerstandsbändern. Viele dieser Übungen zielen auf die Beine und die Gesäßmuskulatur ab, aber Sie können sie auch für die Arme verwenden.

Gummibänder sind eine sehr gute Alternative zu Hanteln, und sie haben den Vorteil, dass sie viel weniger sperrig und viel leichter sind. Wenn Sie es gewohnt sind zu reisen, könnten sie schnell zu Ihrem liebsten Reisebegleiter werden.

Es gibt verschiedene Modelle von Gummibändern mit unterschiedlichen Widerstandsstärken, die sich an jedes Niveau anpassen.

Achten Sie darauf, gute Qualität zu kaufen. Du willst doch nicht, dass sie mitten im Training kaputt gehen!

Der TRX

Die TRX ist zwei nicht-elastische Riemen überall hängen, solange der Griff ist solide. Ausgestattet mit Griffen, die Gurte können Sie mehr als hundert Übungen mit dem Gewicht des Körpers durchzuführen. Sie werden Übungen für alle Körperteile finden. Und so einfach, wie einige von ihnen scheinen, sind sie gar nicht!

Das TRX bietet eine intensive Sporteinheit, die die Muskeln Ihres Körpers stark beansprucht. Ideal für den Muskelaufbau!

Springseil

Das Springseil hat nicht nur auf Spielplätzen Platz! In der Tat, es ermöglicht ein sehr komplettes Training: zusätzlich zur Stärkung unserer Beine, stärkt es unsere Arme, Schultern, und unsere Bauchmuskeln. JDas Schiedsrichterseil ist auch bei Profiboxern weit verbreitet.

Das Springseil ist zu verwenden, wenn Sie Ihren Körper straffen und Muskeln aufbauen wollen. Es hilft auch, unsere Ausdauer zu verbessern und ist ein sehr wirksames Mittel zur Bekämpfung von Cellulite.

7 Übungen, die man ohne Geräte machen kann

Sie wollen nicht in Sportgeräte investieren? Kein Problem, es gibt viele Übungen, die ohne Geräte durchgeführt werden können.

Bei Bodenübungen empfehlen wir jedoch eine Bodenmatte... Aber die Wahl liegt bei Ihnen!

Hier finden Sie eine Auswahl von 7 Übungen, die Sie mit Ihrem Körper als einzigem Material oder mit dem, was Sie zu Hause finden, durchführen können:

Wie Sie zu Hause trainieren können

1. Abs

Dies ist eine der klassischsten Übungen, weshalb es nicht überrascht, dass sie ganz oben auf unserer Liste steht. Es gibt eine große Anzahl von Variationen, und man kann sie fast überall machen.

Hier sind einige Beispiele:

  • Beugen Sie im Sitzen die Beine so, dass sich die Knie auf Brusthöhe befinden, während Sie die Füße auf dem Boden lassen. Legen Sie Ihren Oberkörper auf den Boden und nehmen Sie die Hände hinter den Kopf. Heben Sie die Brust an, so dass der rechte Ellbogen das linke Knie berührt. Legen Sie sich wieder hin und wiederholen Sie den Vorgang, so dass Ihr linker Ellbogen Ihr rechtes Knie berührt. Wiederholen Sie die Übung mehrmals.
  • Heben Sie im Liegen die Beine gerade nach oben, Füße zusammen. Senken Sie sie mit gespannten Beinen in Richtung Boden und versuchen Sie, so nah wie möglich an den Boden zu kommen. Bleiben Sie ein paar Sekunden in dieser Position, bevor Sie die Beine anheben und die Übung wiederholen.
  • Heben Sie im Liegen mit senkrecht angehobenen Beinen und zusammengelegten Füßen Ihren Oberkörper leicht an und versuchen Sie, Ihre Füße zu berühren. Wiederholen Sie dies mehrmals.

2. Der Bergsteiger

Dies ist eine weitere Übung, die die Bauchmuskeln trainiert. Sie wird in der gleichen Position wie die Liegestütze durchgeführt.

Wenn Sie in der Position sind, ziehen Sie mit gestreckten Händen das rechte Knie zur Brust, strecken das Bein wieder durch und setzen den Fuß wieder auf den Boden. Achten Sie darauf, Ihr Becken während der gesamten Bewegung nicht zu bewegen. 

Machen Sie das Gleiche mit dem anderen Bein, und führen Sie mehrere Wiederholungen durch. Diese Übung trainiert nicht nur die Bauchmuskeln, sondern ist auch sehr gut für die Hüften und Beine.

3. Liegestütze

Während Sie in dieser Position sind, sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um einige Liegestütze zu machen. Sie trainieren vor allem die Brustmuskeln, den Trizeps und die Schultern. Versuchen Sie, mit Ihrem Körper so tief wie möglich zu gehen und achten Sie darauf, Ihre Wirbelsäule gerade zu halten.

4. Die Planke

Stützen Sie sich mit dem Körper auf den Boden und die Ellbogen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Po nicht zu hoch oder zu tief platzieren. Die Idee ist, eine gerade Linie mit dem Körper zu halten, wie bei einer Planke. Bleiben Sie so lange wie möglich in dieser Position.

Es gibt mehrere Varianten der Planke, aber diese ist die klassischste. Es ist eine Umhüllungsübung, die viele Muskeln des Körpers trainiert. Der Beweis, dass man sich nicht immer bewegen muss, um Sport zu treiben!

5. Kniebeugen

Kniebeugen sind eine sehr gute Übung zur Stärkung des Gesäßes, aber auch der Oberschenkel. Darüber hinaus fordern sie auch den Bauchgürtel heraus.

Die Übung ist einfach: Im Stehen müssen Sie sich absenken, als ob Sie sich auf einen Stuhl setzen würden, und dann wieder aufstehen. Damit Sie sich wieder aufrichten können, müssen Sie Ihr Gesäß anspannen. Wiederholen Sie die Übung mehrmals und achten Sie darauf, dass Sie Ihren Rücken nicht durchbiegen.

Es gibt mehrere Varianten der Kniebeuge, und der Abstand der Füße ändert sich von einer Variante zur anderen. Um die Schwierigkeit zu erhöhen, können Sie die Übung auch mit Gewichten durchführen.

6. Steckplätze

Lunges sind eine weitere sehr empfehlenswerte Übung, wenn Sie Ihr Gesäß stärken, aber auch Ihre Oberschenkel verfeinern wollen. Sie trainieren die gleichen Körperteile wie Kniebeugen, aber auf andere Weise.

Stellen Sie dazu im Stehen den rechten Fuß nach vorne und setzen Sie ihn auf den Boden, während Sie sich absenken, so dass Sie mit dem rechten Bein einen rechten Winkel bilden. Stehen Sie auf und machen Sie dasselbe mit dem anderen Bein. Wiederholen Sie dies mehrmals.

Wie bei den meisten Übungen gibt es auch bei den Ausfallschritten mehrere Varianten.

7. Dips

Hierfür benötigen Sie einen Stuhl. Um Verletzungen während der Übung zu vermeiden, achten Sie darauf, dass er nicht verrutscht!

Legen Sie mit dem Rücken zum Stuhl die Hände auf die Stuhlkante (Vorsicht, nicht auf die Rückenlehne!). Legen Sie Ihr Gesäß auf die Höhe des Stuhls, als ob Sie darauf sitzen würden. Senken Sie dann Ihr Gesäß auf den Boden und heben Sie es wieder an. Wiederholen Sie die Übung mehrmals.

Diese Übung trainiert das Gesäß und die Oberschenkel, aber auch die Arme.

Tipps für den Sport, wenn man keine Zeit hat

Es gibt keinen Grund, keine Zeit für Sport zu haben. Selbst wenn Sie keine Zeit haben, sich auch nur 10 Minuten für eine Sporteinheit hinzusetzen, können Sie sie in Ihren Alltag integrieren. Alles, was es braucht, ist ein wenig Kreativität!

Hier finden Sie einige Übungen, die Sie durchführen können, ohne Ihre täglichen Aufgaben zu unterbrechen. Sie haben also keine Ausreden mehr, um nicht mit dem Sport zu beginnen!

Steig die Treppe hinauf, zwei für zwei

Treppensteigen ist an sich schon ein Sport, und wenn Sie sich im Alltag mehr bewegen wollen, ist es immer eine gute Idee, die Treppe dem Aufzug vorzuziehen. Aber wenn Sie die Übung erschweren wollen, steigen Sie sie zu zweit. Eine weitere Möglichkeit, für etwas Abwechslung zu sorgen: Steigen Sie die Treppe auf Zehenspitzen.

Garantierte Wirkung auf Oberschenkel und Gesäß!

Im Sitzen, die Beine waagerecht stellen

Im Büro oder überall dort, wo Sie stillsitzen müssen, können Sie die Gelegenheit nutzen, um Ihre Oberschenkel zu straffen und Ihr Gesäß zu trainieren. Legen Sie Ihren Rücken an die Stuhllehne und halten Sie ihn gerade. Strecken Sie dann die Beine durch und heben Sie sie für einige Sekunden an. Lassen Sie los und wiederholen Sie die Übung einige Male.

Ziehen Sie Ihre Bauchmuskeln zusammen

Wenn Sie sitzen, können Sie auch einfach Ihre Bauchmuskeln so stark wie möglich anspannen. Halten Sie die Position, bis Sie ein brennendes Gefühl spüren, und lassen Sie dann los. Wiederholen Sie die Übung mehrere Male.

Legen Sie die Arme auf den Tisch

Legen Sie im Sitzen die Unterarme auf den Schreibtisch und drücken Sie sie fest nach unten, als ob Sie sie in den Tisch drücken wollten. Halten Sie die Position einige Sekunden lang, bevor Sie sie wieder loslassen, und wiederholen Sie die Übung. Wiederholen Sie diese Übung mehrmals. Dadurch werden Ihre Arme gestrafft.

Auf den Zehenspitzen stehen

Versuchen Sie, so oft wie möglich aufzustehen. Egal, ob Sie einen Anruf erhalten oder in der U-Bahn unterwegs sind, widerstehen Sie der Versuchung, sich zu setzen. Aufstehen kann Ihnen nur gut tun, vor allem wenn Sie die meiste Zeit des Tages am Schreibtisch sitzen.

Stellen Sie sich im Stehen auf die Zehenspitzen und ziehen Sie das Gesäß an. Bleiben Sie einige Sekunden lang in dieser Position und wiederholen Sie sie mehrmals. Wie Sie sich vorstellen können, werden dadurch Ihre Beine und Ihr Gesäß gestrafft.

Tragen Sie Ihre Tasche anders

Egal ob Sie eine Handtasche oder eine Einkaufstasche haben, tragen Sie sie nicht über der Schulter oder auf Armlänge. Beugen Sie stattdessen den Arm um 90°, während Sie die Tasche mit der Handfläche nach oben halten. Bleiben Sie so lange wie möglich in dieser Position und wiederholen Sie die Übung dann mit dem anderen Arm. Dies ist eine sehr gute Übung, um Ihre Arme zu stärken.

Schlussfolgerung.

Das Training zu Hause ist eine bequeme und kostengünstige Möglichkeit, in Form zu kommen und die allgemeine Gesundheit zu verbessern. Mit der richtigen Einstellung und Ausrüstung können Sie mit dem Training zu Hause beginnen und Ihre Fitnessziele erreichen.

Wenn Sie die Tipps in diesem ultimativen Leitfaden befolgen und die besten Übungen in Ihre Routine einbauen, können Sie ein erfolgreiches Heimtrainingsprogramm aufbauen, das Ihnen hilft, Ihre Fitnessziele zu erreichen.

Einen Kommentar hinterlassen

Anmeldung zum Newsletter

Insider-Angebote und Blitzverkäufe jede Woche in Ihrem Posteingang.